Wettberger Straßennamen

Buchstaben A-J

A

Aalborghof

1979 geplante Straße, die nach der Hafenstadt an der dänischen Ostküste benannt wurde.

Agnes-Asche-Weg

1990 angelegt und nach Agnes Asche (*13.12.1891 Harsum, +7.1.1966 Langenhagen) benannt. Sie saß im Dritten Reich wegen Widerständigkeit im Gefängnis.

Am Hirtenbach

1975 angelegt und nach dem in der Nähe fließenden gleichnamigen Bach benannt.

An den Sportplätzen

1990 wurde der Weg entlang der Bezirkssportanlage so benannt.

An der Kirche

Alte Straße schon im Dorf Wettbergen angelegt und 1950 nach der Lage an der Kirche so benannt.

Auf dem Grethel

Vor 1948 ein Gartenweg, ca. 1966 nach dem Flurnamen benannt.

Auf dem Kampe

Auf dem KampeAlte Straße schon im Dorf Wettbergen angelegt und 1950 nach dem Flurnamen benannt.

An der Kiewisch

1973 angelegt und nach dem Flurnamen benannt.

Aufhäuserstraße

1984 angelegt. Diese Straße wurden nach dem Gewerkschaftsführer Siegfried Aufhäuser (1884 - 1969) benannt.

B

Bergfeldstraße

Bergfeldstraße1969 angelegt und nach dem Flurnamen benannt.

Bergstraße

Wurde ca. 1962 angelegt und nach der Lage am Hang des Mühlenberges so benannt.

Berliner Straße

1969 angelegt und nach der gleichnamigen Stadt benannt.

Bernardisstraße

Oberstleutnant Robert Bernardis (1908 - 1944) gab der 1985 angelegten Straße den Namen. Bernardis wurde wegen Verschwörung gegen Hitler hingerichtet.

Bernstorffweg

Der von der Geheimen Staatspolizei hingerichtete Botschaftsrat Albrecht Graf von Bernstorff (1890 - 1945) gab dieser 1985 angelegten Straße den Namen.

Birkenweg

1964 angelegt und nach dem gleichnamigen Baum benannt. Isernhagen hat auch einen Birkenweg.

Bornholmer Weg

1984 angelegt und nach der dänischen Insel in der Ostsee benannt.

Bornumer Weg

Schon seit 1750 ein Weg von Wettbergen nach Bornum. 1950 bekam er seinen Namen.

Breitzkeweg

Die Widerstandskämpferin Auguste Wille, geb. Breitzke (*21.3.1908 - +28.11.1982 Sarstedt), die zur Sozislistischen Front gehörte und wegen ihrer Widerstandstätigkeit gegen die Nationalsozialisten im Gefängnis saß, gab diesem Weg seinen Namen.

Bürgermeister-Stümpel-Weg

1980 angelegt und benannt nach dem Wettberger Bügermeister und Ehrenbürger Konrad Stümpel (*5.7.1890 Wettbergen - +26.5.1971 Wettbergen).

D

Danziger Straße

1971 angelegt und nach der gleichnamigen Stadt benannt.

Deveser Straße

Alte Straße von Wettbergen nach Devese. Bekam 1950 ihren Namen.

Dohnanyiweg

Der Reichsgerichtsrat und Widerstandskämpfer Hans von Dohnanyi (1902 - 1945) gab diesem Weg seinen Namen.

Dr.-Max-Bergmann-Weg

Dr. Max Bergmann, (*1874 - +Herbst 1944 Auschwitz), war Arzt im Jüdischen Krankenhaus Ellernstraße.

E

Erich-Lindstaedt-Hof

Der Widerstandskämpfer und Verbandsvorsitzender der Sozialistischen Jugend Deutschlands, Erich Lindstaedt (*5.11.1906 Rixdorf - +29.2.1952 Hannover), gab diesem Hof 1984 seinen Namen.

F

Fellgiebelstraße

Diese Straße wurde 1985 nach dem Führer der Widerstandsbewegung General der Nachrichtentruppe Erich Fellgiebel (1886 -1944)benannt.

Friedrichstraße

1965 nach dem Vornamen benannt. Die Südstadt hat auch eine Friedrichstraße, die allerdings nach dem Bruder des Königs Ernst August, nämlich Herzog Friedrich August von York benannt ist.

G

Gloedenhof

1984 nach der Familie Gloeden benannt, die im Dritten Reich mehrmals Opfer des Nationalsozialismus und Juden Unterschlupf geboten hat.

Goethestraße

erhielt um 1964 den Namen des Dichters Johann Wolfgang von Goethe. Die Calenberger Neustadt hat auch eine Goethestraße.

Grandeweg

1990 benannt nach dem im Dritten Reci verfolgten Paul Gerhard Grande (*2.6.1913 Schneidemühl - 24.2.1984 Hannover). Er war außerdem nach dem Krieg Geschäftsführer des Konzentrationslager-Ausschuß.

Großweg

Der Gewerkschaftsführer und Widerstandskämpfer Nikolaus Groß (1898 - 1945) gab 1984 diesem Weg den Namen.

H

Habermannweg

1984 nach dem Widerstandskämpfer und Gewerkschaftsführer Max Habermann (1855 - 1944) benannt.

Hangstraße

Bekam den Namen aufgrund der Lage am Hang des Mühlenberges. Angelegt ca. 1962.

Hasselhof

1984 nach dem Widerstandskämpfer und Botschafter Ulrich von Hassel (1881 - 1944) benannt.

Hauptstraße

Hauptstraße1950 als Hauptstraße des Dorfes Wettbergen benannt.

Heinrich-Jaspers-Weg

1984 nach dem Opfer des Nationalsozialismus, dem braunschweigischen Ministerpräsidenten Heinrich Jaspers (1875 - 1945) benannt

Heinrichstraße

Ca. 1965 angelegt und nach dem Vornamen benannt.

Hermannstraße

Ca. 1965 angelegt und nach dem Vornamen benannt.

Herninghof

1990 nach der dänischen Stadt Herning benannt.

Hornweg

Seit ca. 1850 Weg am Wettberger Holz. 1970 so benannt,weil der Weg zum Flurstück „Im Horn“ führt.

I

Ihmer Straße

Alter Fahrweg von Wettbergen nach Ihme-Roloven. Bekam 1950 seinen Namen.

Im Hasenwinkel

1964 nach den gleichnamigen Tieren benannt.

Im Hellerloh

Im HellerlohAlte Straße des Dorfes Wettbergen. 1950 erhielt die Straße den Namen „Empelder Straße“, 1975 nach dem Flurnamen umbenannt

Im Rehwinkel

1964 angelegt und nach dem Flurnamen benannt. Kirchrode hat auch einen Rehwinkel.

Im Seefelde

1964 angelegt und nach dem Flurnamen benannt.

Im Süstern

hieß 1964 Sonnenweg, wurde 1975 nach einen südwestlich liegenden Flur umbenannt.

Im Töpferort

1964 nach einem benachbarten Flur benannt.Der Name weist wohl auf ein Lehmvorkommen oder eine Töpferei hin.

In den Seeackern

1964 angelegt und nach dem Flurnamen benannt.

In der Rehre

In der RehreCa. 1780 Feldweg von Wettbergen zur Landwehrschenke, 1950 nach dem Flurnamen benannt.

J

Jütlandstraße

Jütlandstraße1984 nach der dänischen Halbinsel Jütland benannt.

Straßennamen